Herzerwärmende Story gelesen von Britta Steffenhagen und Steffen Groth

 

Kurze Buchvorstellung

*Klappentext*

„Es ist die perfekte Liebesgeschichte – bis er auf einmal verschwindet.

Stell dir vor, du begegnest einem Mann und verbringst sieben traumhafte Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Du bist Hals über Kopf verliebt, und ihm geht es ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.“

Das Cover zu „Ohne ein einziges Wort“ ist sehr schlicht, aber aufgrund seiner Farbgebung finde ich es sehr ansprechend und sommerlich. Es ist zwar keine reine „Sommergeschichte“, aber passt vom Gefühl eigentlich ganz gut finde ich.

 

Die Geschichte

Sarah hat ihre kleine Schwester verloren, ihr Leben ist einfach nicht so, wie sie es sich vorgestellt hat. doch mit einem Mal könnte sich alles verändern. Sie begegnet Eddie und verbringt eine wundervolle Woche mit ihm. Als er in den Urlaub fliegt, denkt sie, dass es der Beginn einer großen Liebesgeschichte ist. Doch plötzlich bricht der Kontakt ab und sie versteht die Welt nicht mehr. Alle raten ihr, einen Strich drunter zu ziehen und ihn abzuhaken, doch so schnell gibt Sarah nicht auf. Sie setzt alles daran, ihren Eddie zu finden und stößt dabei auf eine unglaubliche Geschichte.

 

Meine Meinung

Die Geschichte von Sarah und Eddie klang recht vorhersehbar. Er verschwindet plötzlich, vermutlich führt er ein Doppelleben und haut Frau und Kinder…dachte ich. Doch genau das hat mich auch neugierig gemacht, denn das es so einfach nicht sein würde, war mir irgendwie trotzdem klar.

Zunächst muss ich die beiden Sprecher loben, die der ganzen Geschichte eine wirklich angenehme Note gaben. Sowohl Britta Steffenhagen als auch Steffen Groth haben eine sehr angenehme Stimme, der man gerne lauscht.

Zurück zur Story an sich 🙂
Sarah wirkt stellenweise so verzweifelt bei ihrer Suche, dass ich mich schon gefragt habe, ob es nicht ein wenig ins Lächerliche geht. Ich hätte vermutlich nicht so lange durchgehalten. Doch die Rückblicke auf ihre gemeinsame Woche machen ziemlich deutlich, dass ihre Zweifel gerechtfertigt sind. Durch diese Einblicke in die Vergangenheit wirkt ihr Handeln auch nicht peinlich, sondern wirklich nachvollziehbar und sie tat mir stellenweise wirklich leid, da sie so oft auf Unverständnis stößt.

Je näher sie der Wahrheit kam, umso spannender wurde es und ich wollte gar nicht mehr aufhören, der Geschichte zu lauschen. Bei der Auflösung war ich vollkommen sprachlos. Ich hatte mit viel gerechnet, nur nicht damit. Ich war so sehr auf dem Holzweg, wie schon sehr lange nicht mehr und so etwas mag ich ja immer sehr gerne.

Durch diese und noch die eine oder andere Überraschung, mit der die Geschichte dient, wurde ihr noch ein Krönchen aufgesetzt und ich war wirklich ziemlich begeistert.
Ich kann mir gut vorstellen, dieses Hörbuch jetzt im Sommer bei gemütlichen Sonnenstunden am Strand zu hören.

Auf jeden Fall konnte es mich überzeugen und bekommt 5 von 5 Bücher von mir.

   

 

*Werbung*

Kaufen könnt ihr das Hörbuch hier!

Verlag: der Hörverlag
Erscheinungsdatum: 29.05.2018
Spielzeit: 9h 21min (vollständige Lesung)
ISBN:978-3-8445-2898-5

 

Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar, das meine Meinung natürlich nicht beeinflusste.