Alice in einer völlig überraschenden Welt

 

Kurze Buchvorstellung

*Klappentext*

„Unsere Zivilisation endete vor mehr als fünfzehn Jahren. Zurück blieb eine karge, öde Welt, die man fortan das Totenland nannte, und eine neue Bedrohung: Horden unzähliger Untoter – die Biter.

Die fünfzehnjährige Alice ist in dieser Welt aufgewachsen. Die Biter sind als Gefahr allgegenwärtig, und deshalb besteht ihre Ausbildung auch zu großen Teilen aus dem Umgang mit Schusswaffen und Messern. Eines Tages beobachtet Alice, wie einer der Biter in einem Loch in der Erde verschwindet. Alice folgt ihm, denn schon lange hält sich das Gerücht, dass die Biter über geheime unterirdische Höhlengänge verfügen. So stößt sie auf ein Geheimnis, das sie in ein actionreiches Abenteuer katapultiert und ihr Leben und das der anderen Überlebenden des Totenlandes für immer verändert.
Gibt es eine weltweite Verschwörung, die das Ende der Menschheit zur Folge hatte? Was ist der Ursprung der untoten Biter? Und was hat es mit der mysteriösen Königin und ihrer rätselhaften Prophezeiung aus einem der letzten Bücher im Totenland auf sich – einem Buch namens »Alice im Wunderland«?“

Das Cover von „Alice im Totenland“ ist absolut großartig. Es ist düster und die Erde, in der die Biter leben ist durch die Coverfarbe vertreten. Auch die Spielkarten mit Queen und den beiden Buben finde ich super gelungen. Echt ein Eyecatcher.

 

Meine Meinung

Wer schon länger auf meinem Blog unterwegs ist, dem dürfte es nicht neu sein, dass ich Alice und alle ihre Adaptionen völlig inhaliere. Daher habe ich mich tierisch über diese Version aus dem Luzifer Verlag gefreut. Da ein anderes Motiv, das mich sofort vom Kauf überzeugt, das der Zombies ist, schien „Alice im Totenland“ die perfekte Kombination für mich zu sein.

Ich muss aber gestehen, dass ich anfangs Schwierigkeiten mit dieser Kombination hatte. Trotzdem fand ich die Darstellung der Zombies, hier Biter genannt, mega interessant. Sie war einfach mal etwas völlig neues und hebt sich vollkommen von den anderen Zombie-Geschichten ab, die ich bislang kannte.

Die Alice in dieser Adaption ist recht weit entfernt von den Versionen, die ich bisher kannte. Von dem naiven kindlichen Mädchen ist nichts zu sehen. Alice ist hardcore, denn in der Welt, in er sie lebt, muss sie es sein.
Auch die anderen Figuren sind interessant dargestellt, allerdings möchte ich nicht zu viel verraten, denn das würde euch den einen oder anderen Überraschungseffekt nehmen 😉

Trotzdem muss ich sagen, dass es mir einfach nicht möglich ist, das Buch einzusortieren und ihm eine Bewertung zu geben. Auf der einen Seite finde ich die Idee von einer Alice, die in einer Welt voller Zombies lebt, genial. Auf der anderen Seite fand ich das Buch völlig verstörend und skurril.
Ich denke, Fans von Zombies und Alice sollten es probieren, aber ich kann echt nicht genau sagen, was ich von dem Buch halten soll 😀

 

*Werbung*

Kaufen könnt ihr das Buch hier!

Verlag: Luzifer Verlag
Erscheinungsdatum:
Seitenzahl: 296

Vielen lieben Dank an den Luzifer Verlag für das Rezensionsexemplar!