Das Hörbuch zu „Das Erwachen des Feuer“ von Anthony Ryan, gelesen von Detlef Bierstedt

 

Kurze (Hör)Buchvorstellung

*Klappentext*

„Im riesigen Gebiet von Mandinorien gilt Drachenblut als das wertvollste Gut. Rote, grüne, blaue und schwarze Drachen werden gejagt, um an ihr Blut zu kommen. Das daraus gewonnene Elixier verleiht den wenigen Gesegneten übernatürliche Kräfte. Doch das letzte Zeitalter der Drachen neigt sich seinem Ende zu.

Kaum jemand kennt die Wahrheit: Die Drachen werden immer weniger und schwächer. Sollten sie aussterben, wäre ein Krieg Mandinoriens mit dem benachbarten Corvantinischen Kaiserreich unausweichlich. Alle Hoffnung des Drachenblut-Syndikats beruht auf einem Gerücht, nach dem es eine weitere Drachenart gibt, die weitaus mächtiger ist als alle anderen. Claydon Torcreek, ein Dieb und unregistrierter Blutgesegneter, wird von der obersten Herrschergilde in das wilde, unerforschte Inland geschickt, um einem Geschöpf nachzuspüren, das er selbst für reine Legende hält: der weiße Drache.“

Das Cover von „Das Erwachen des Feuers“ hat ein äußerst ansprechendes Cover, das direkt deutlich macht, dass Drachen das Hauptthema der Geschichte sind. Außerdem gefällt es mir sehr gut, dass der Titel aussieht, als würde er glühen.

 

Die Geschichte

In Mandinorien wird Drachenblut genutzt, um übernatürlich Fähigkeiten zu erhalten. Das Blut der unterschiedlichen Drachenarten bewirkt unterschiedliche Effekte bei Menschen und wird Produkt genannt. Rotes Produkt ermöglicht es, Hitze in Form von Feuer zu produzieren, grünes Produkt macht einen schnell und verhilft einem zu einer schnelleren Heilung. Durch blaues Produkt kann man sich in Trance versetzen und mit anderen Konsumenten in Kontakt treten und schwarzes Produkt verleiht einem unfassbare Kräfte. Doch nur Blutgesegnete können Produkt in verdünnter Form zu sich nehmen, ohne Schaden davon zu tragen.
Um diese Blutgesegneten zu finden, werden die Bewohner von Mandinorien bereits als Kinder getestet. Als Claydon Torcreek an der Reihe ist, geht einiges schief und keiner merkt, dass er zu den Blutgesegneten gehört. Daher lebt er fortan als unregistrierter Blutgesegneter und soll einer Legende nachjagen, an die er selbst nicht glaubt.

Lizanne hat einen geheimen Auftrag, sie soll einen weißen Drachen finden, der bislang nur eine Legende ist. Auch sie gehört zu den Blutgesegneten und arbeitet als enge Vertraute der Direktorin der Akademie für Frauenbildung.

Hilemore ist Kapitän eines großen Blutbrenners, eines Schiffes, das er vor allem aufgrund seiner Verdienste während eines großen Aufstandes anführen darf.

 

Meine Meinung

Wie man sieht, ist meine Beschreibung der Geschichte etwas länger ausgefallen, als sie es sonst tut. Das liegt einfach daran, dass diese Geschichte so wahnsinnig komplex ist, dass man sie kaum kürzer fassen kann.

Diese Komplexität ist es auch, die mir schwer zu schaffen gemacht hat. Die drei Handlungsstränge scheinen lange Zeit recht wenig miteinander zu tun zu haben und laufen relativ parallel und unabhängig voneinander ab. Erst nach und nach verdichten sich zumindest die Stränge um Lizanne und Clay. Doch bis dahin durchschaut man nur schwer, wohin die Reise gehen soll.

Besonders schwer habe ich mich damit getan, die Geschichte zu hören. Zwar ist die Stimme von Detlef Bierstedt fantastisch gewählt und wirklich ideal für diese Geschichte, doch die Komplexität erfordert, dass man manche Stellen noch einmal liest und zurückblättern, um den Anschluss nicht zu verpassen, wenn etwas unklar ist. Das gestaltet sich beim Hörbuch wahnsinnig schwierig, was es ungemein anspruchsvoll machte, überhaupt irgendetwas zu begreifen. Stellenweise wusste ich überhaupt nicht, um was es überhaupt ging und habe mich nur berieseln lassen, wodurch ich sicher wieder wichtige Informationen verpasst habe. Selten ist es mir so schwer gefallen, einem Hörbuch zu folgen, wie hier. Vielleicht war die eine oder andere Kürzung der Geschichte auch nicht sehr geschickt gewählt, so dass Informationen verloren gingen, die doch relevant gewesen wären.

Trotzdem gefällt mir die Idee hinter der Geschichte sehr gut und ich werde es mir sicher noch mal anhören, um die Geschichte auch wirklich in ihrer ganzen Fülle zu erfassen. „Das Erwachen des Feuers“ ist er erste Teil der Reihe „Draconis Memoria“. Vermutlich werde ich die Fortsetzungen eher lesen als hören.

So muss es leider einen Abzug verkraften, denn es ist wirklich nur bedingt als Hörbuch geeignet in meinen Augen.
Ich vergebe 3 von 5 Büchern.

 

 

*Werbung*

Kaufen könnt ihr das Buch hier!

Verlag: RandomHouse audio
Erscheinungsdatum: 11.09.2017
Spieldauer: ca. 21h 45min  (gekürzte Lesung)
ISBN: 978-3-8371-3996-9